News 2012

Die vorherigen Ereignisse könnt Ihr im Archiv nachlesen...

Urlaub im Allgäu

Es war mal wieder herrlich und diesmal hat das Wetter auch mitgespielt!
Am 14. 06. ging es Mittags mit Willi und Manu ab nach Bühl am Alpsee und wir leuteten den Urlaub mit einer Runde um den Kleinen Alpsee ein.

Am nächsten Tag hieß es Relaxen. Bei der im Mai gelieferten Küche wurden die Nachbesserungen durchgeführt und wir haben bei Traumwetter den Tag im Garten verbracht. Na ja, der Morgen war für mich nicht so ganz gemütlich, Manu hat mich geschoren. Aber jetzt sehe ich zumindest wieder hübsch aus.
Am Spätnachmittag sind wir dann noch zum Großen Alpsee zum Baden gegangen und im Anschluss haben sich die Zweibeiner was Leckeres im Strandcafé gegönnt.

Am Samstag wurde Blue von Manu nach dem gemütlichen Frühstück getrimmt und dann ist das restliche Rudel angereist – Beate mit Sandy und Kim mit Saski + Tipp.
Ich fand das Begrüßungsgeschrei und -gerenne ziemlich nervig, aber beim Kaffee im Garten hat sich dann alles wieder beruhigt.

In Bühl war am Sonntag "Erlebnistag", für uns Vierbeiner hieß das Daheim bleiben, aber wir sollten ja noch auf unsere Kosten kommen.
Manu wollte unbedingt stehend auf einem Surfbrett über den Alpsee paddeln, aber schwuppdiwupp lag sie im Wasser, grins (Foto leider unscharf).

Leider hat sie sich dabei am Fuß verletzt und musste am nächsten Tag bei der Runde um den Großen Alpsee nach dem 1. Drittel per Bus nach Hause fahren.
Den Omas, sprich Saski und ich, wurde der erste Anstieg in der Hitze erspart. Wir fuhren die ersten 45 Minuten Laufzeit mit dem Auto und begannen die Runde mit einem erfrischenden Bad.
Saski hat übrigens mal wieder einen toten, stinkenden Fisch geangelt und hat sich dabei im Schilf "aufgehängt". Kim musste eine waghalsige Rettungsaktion starten... aber alle wurden gerettet – Saski, Kim und das Halsband. Und der Fisch hat sichtlich geschmeckt.

Am nächsten Tag gingen nur Beate, Sandy, Frauchen, Blue, Owillchen und ich auf Tour. Manu konnte immer noch nicht laufen und Tipp humpelte leicht.
Wir fuhren nach Steibis und wanderten bei strahlendem Sonnenschein zu den Buchenegger Wasserfällen. Frauchen war letztes Jahr schon mal kurz davor angekommen, aber hat wegen ihrer Höhenangst gekniffen. Diesmal hat Beate ihr über die ersten 5 Meter geholfen und dann war es nicht mehr schwierig. Und die Belohnung war eine traumhafte Landschaft! Und wir Sechs fast allein in der "Wildnis", einfach herrlich. Nachdem wir alle gebadet haben, hab auch ich wieder wie ein junger Hund den Aufstieg geschafft. Wir sind noch in der Alpe Neugereuth eingekehrt und sind dann durch den Wald zurück zum Auto gewandert.

Am Mittwoch waren alle wieder fit und wir haben gemeinsam den Grüntensee umrundet. Leider war das Wetter nicht so toll, aber das hat der Grüntensee wohl so an sich – die letzten Male war immer scnlechtes Wetter!? Das Gewitter und den Platzregen haben wir glücklicher Weise unter den Sonnenschirmen am Kletterwald überstanden.

Den vorletzten Tag haben die Zweibeiner mit dem leidigen Fensterputzen gestartet. Aber zu Viert geht das ja flott, nach einer Stunde waren sie fertig. Und wir sind dann alle gemeinsam zur fröhlichen "Kuhjagd" zur Pfarralpe gestartet.

Eigentlich wollten wir an unserem letzten Tag mit der Gondel in die Allgäuer Alpen fahren, aber wetter.de hat leider schlechtes Wetter vorausgesagt. Die Sonne sollte in Richtung Kempten scheinen und so sind wir zum Niedersonthofener See gefahren und haben einen letzten sonnigen, feuchtfröhlichen Wandertag verbracht.

Am Abreisetag wurden die Zweibeiner mal wieder ungemütlich und es wurde gesaugt und geschrubbt. Der Urlaub ist mal wieder viel zu schnell vorbei gegangen und wir haben die letzte Runde um den kleinen Alpsee genossen. Die Zweibeiner haben sich übrigens noch ein Bananensplit im Eiscafè am See gegönnt.

Frauchen war übrigens happy, wie ich mit meinen 12 Jahren die Wanderungen alle durchgehalten habe. Ich gehör halt doch noch nicht zum alten Eisen!

Und sie hat alles gefilmt, aber das ist leider zu viel für YouTube, vielleicht schafft sie ja irgendwann mal die Kurzfassung für's Internet.

Wir fanden den Urlaub mal wieder klasse und freuen uns auf eine baldige Wiederholung. Von mir aus nächstes Wochenende!

 

Obedience-Seminar mit Christa Enqvist

Am 31.05. fuhren wir Mittags in die Schweiz zum Clickerzentrum in Sornetan. Und hier erwarteten uns 3 spannende Tage mit der diesjährigen Obedience-Weltmeisterin.
Eigentlich hatte Frauchen sich als Zuschauer angemeldet, aber nach dem ersten Tag wollte sie unbedingt mit Blue mitmachen und das hat dann glücklicher Weise auch noch geklappt. Blue hat nämlich ein Problem mit der Box. Sobald z.B. ein Maulwurfshügel, Hindernis etc. in der Nähe der Box steht, rennt sie lieber dort hin.
Christa hat es Blue wirklich schwer gemacht. Es lagen ihre Schuhe und Sprudelflaschen auf dem Weg zur Box. Und wo ist Madame hingerannt? Erst wollte sie die Schuhe apportieren oder doch lieber die Sprudelflasche?
Frauchen war ziemlich verzweifelt, aber Christa hatte Recht. Die "Kröte" weiß genau wo die Box ist, aber...
Unser Frauchen ist leider zu faul, alles aufzuschreiben. Ihr klingen noch die Ohren von "Do it again". Aber es hat geholfen und sie hat nun die richtigen Tipps zum Üben.

Das Drumherum war übrigens auch sehr nett. Beim gemütlichen und sehr leckeren Abendessen (O-Ton Frauchen) haben sich die Schweizer und Deutschen Teilnehmer bestens unterhalten und gefachsimpelt. Frauchen hat sich riesig gefreut, dass Gabi fast alles gefilmt hat und ihr 4 DVDs geschickt hat. Jetzt hat sie keine Ausrede mehr, grins.
Schau mer mal, jetzt ist erst mal Urlaub mit 5 Hundekumpels im Allgäu geplant...

 

Blue's erste Versuche in Obedience 3

Am 22. 04. ging es zum VdH Echterdingen auf die KG-Meisterschaft und Blue hat ihr Debüt in der Klasse 3 mit vier Nullern absolviert. Dabei ging es so gut los. Bei beiden Gruppenübungen hat sie 10 Punkte bekommen.
Von den Einzelübungen gibt es leider nicht mehr viel zu berichten, obwohl sie das Frauchen auch 1x positiv überrascht hat. Das Metallapportel mag Blue nicht so gerne und dann gab es da auch noch so ein komisches zur Auswahl. Hier gabs noch mal 10 Punkte. Insgesamt also nicht bestanden. Frauchen war ja vorher schon bewusst, dass Blue noch nicht so weit ist und nun war es amtlich.

Aber in unserem Heimatverein ging es dann 3 Wochen später am 13.05. noch mal an den Start. Das nervöse Frauchen wollte wohl ihren Prüfungsstress trainieren...
Wie erwartet lief die Prüfung nicht viel besser, aber diesmal hat Blue die Nuller anders platziert:
Beim Sitz in der Gruppe ist sie gleich mal aufgestanden...
Platz war OK – 9 Punkte
Freifolge OK – 8,5 Punkte
Sitz, Platz, Steh – tja, hier hat Frauchen den Bock geschossen, ein lautes SITZ anstatt leises Sit, da konnte Bue sich nur hinlegen – 6,5 Punkte
Abrufen ist noch verbesserungswürdig – 7 Punkte
Box, hier ist leider der Wurm drin – 0 Punkte
Bringen war gar nicht schlecht, leider ist Blue vorzeitig zum richtigen Apportel gerannt – 7 Punkte
Metall holen ging ja noch flott, aber dann leider nicht über die Hürde zurück!?
Geruch – 8,5 Punkte
Bei der Distanz hat sie das erste Kommando leider verpennt, aber dann alles fast perfekt – 7 Punkte

Jetzt heißt es Üben, Frauchen! Und im Herbst geht es dann mal wieder an den Start.

 

Ostern in Oberammergau

Am 08.04. ging es endlich mal wieder mit Manu und O-Willi für eine Woche ins Hotel Wolf nach Oberammergau. Wettertechnisch war es leider gruselig: Bei Ankunft erwarteten uns 20 cm Neuschnee (wir Vierbeiner fanden das ja klasse, aber die Zweibeiner...). Die nächsten Tage war graues Regenwetter angesagt, mit leider nur einer traumhaften Unterbrechung.

Aber viel Zeit zum Sonnenbaden hätten wir eh nicht gehabt. Das Agi-Seminar mit Sonja Voelcker war mal wieder klasse! Und den freien Nachmittag haben die Zweibeiner anstatt mit der üblichen Runde zur Ettaler Mühle diesmal mit Shoppen verbracht.
Das Essen muss auch wieder genial gewesen sein – zumindest kam Frauchen Abends immer wohlig stöhnend auf's Zimmer.
Und in den Pausen hatten wir wieder unseren Spaß an der Ammer (von den Bibern haben wir glücklicher Weise nur die Baumreste gefunden).

Hoffentlich geht es bald wieder hin!

 

Endlich Schnee im Allgäu!

Am zweiten Weihnachtstag 2011 sind wir endlich mal wieder nach Bühl gefahren und haben uns so auf den Schnee gefreut. In Stuttgart war bisher nur einmal ein Winter-Feeling aufgekommen, ansonsten war es bisher viel zu warm gewesen.
Und tatsächlich in Bühl lag Schnee, juchu! Und dann hat es auch noch ordentlich Nachschub gegeben. Am 30.12. sind wir durch 50cm Neuschnee getobt.
Aber die trostlose Wettervorhersage ist leider eingetroffen, unsere Mittagsrunde am 31.12. verbrachten wir in strömenden Regen...

Am 01.01. sind dann Manu + Orville angereist und wir haben wieder viele schöne Wanderungen unternommen.

Am 02.01. ging es um den Grüntensee und leider hat der viele Regen inzwischen den Schnee ziemlich reduziert. Und dann wurde das letzte Viertel auch noch zur "Survival"-Tour: es fing fürchterlich an zu regnen und der Weg am See war überschwemmt. Die Zweibeiner haben sich erst tapfer über Eisschollen durch's knöchelhohe Wasser gekämpft (uns ist das ja egal), um dann doch lieber den Rückzug anzutreten. Leider war der Akku von der Kamera leer, so dass es keine Schnappschüsse gibt.

Am Dienstag wurden wir mit traumhaften Wetter versöhnt und wir wollten eigentlich mit der Söllereckbahn in die Berge fahren. Aber das wollten wohl viele, der Parkplatz war überfüllt und davor war auch schon eine Warteschlange. So haben wir uns entschlossen bis an's Ende des Kleinwalsertals nach Baad zu fahren. Und das war die richtige Entscheidung. Auf dem Weg zur Bärgunthütte haben wir den Pulverschnee, Sonnenschein und traumhafte Blicke in's Hochgebirge genossen. Die beiden Kleinen wollten immer mal wieder in den Wald entschwinden, aber der Tiefschnee hat die Jagdlust schnell wieder gedrosselt.

Einige Bilder von uns im Tiefschnee gibt es hier. Na ja, von mir weniger, mir ist das inzwischen zu anstrengend. Aber die Kleinen hatten ihren Spaß...
Es war eine richtige Märchenlandschaft, aber das nächste Mal müssen wir früher starten, damit wir auf der Hütte auch noch die Sonne genießen können.

Der Mittwoch Morgen begrüßte uns leider schon wieder mit Dauerregen und die Zweibeiner beschlossen Shoppen zu gehen. Mir war's auch Recht, mit meinen fast 12 Jahren genieße ich einen Ruhetag gerne. Nur die Kleinen fanden die Runde um den Kleinen Alpsee etwas langweilig.

Um dem Regen zu entfliehen sind wir dann am Donnerstag doch noch mit der Soellereckbahn in den Schnee gefahren. Die Vorläufer von Sturm Andrea haben uns am Gipfel empfangen, aber im windgeschützten Wald haben die Zweibeiner wieder aufgeatmet. Die beiden Jungspunds sind immer mal wieder abwärts im Tiefschnee verschwunden und mussten ganz schön Ihren Allradantrieb ausreizen, um wieder auf dem Weg zu landen.
Leider ist nach dem ersten Drittel der Schnee schon wieder in Regen übergegangen. Aber pünktlich zur Heimfahrt ist Sturm Andrea angekommen und damit auch der Schnee. Frauchen hat auf der Heimfahrt ganz schön geflucht.

Und dann kam der 06.01. viel zu schnell, es war leider schon wieder Abreisetag. Wir genossen alle noch mal die letzte Morgenrunde zum Alpsee – diesmal im Neuschnee + Schneetreiben. Nach einem gemütlichen Frühstück wurden die Zweibeiner ungemütlich und es wurde gesaugt, geputzt und die Autos gepackt. Es hieß Abschied nehmen von Bühl, Schnee, Alpsee...